Dienstag, 16. März 2021

j o n n a

Ein bisschen oldschool und ein klein wenig frech, so sieht sie aus meine

J o n n a

nach einem ganz neuen Schnitt von Henriette Herzblut.





Ich habe mich so darüber gefreut, als von Yvonne die Anfrage für das Probenähen für eine Latzhose / einen Latzrock kam. Ja genau, diesen neuen Schnitt gibt es sowohl, als auch. Zugegeben, ich war anfangs etwas skeptisch: "Ich in einer Latzhose? Die hatte ich zuletzt mit 14 an. Aber eigentlich waren sie total bequem." Als ich dann die ersten Bilder vom Schnitt mit der Rockvariante gesehen habe, da wusste ich sofort: "Das ist es!"






Ich habe mir von Anfang an das Latzkleid aus Jeans ausgemalt, mit richtigen Latzhosenschnallen, so wie man's von Früher kennt. Also habe ich mich schon mal auf die Suche nach einem geeigneten Stoff gemacht. Bei Ying Design, dem Stoffhändler meines Vertrauens, bin ich auf diesen wunderschönen Bio-Baumwoll Denim von Zuleeg GmbH gestossen. Er hat einen leichten Stretchanteil und ist herrlich weich; perfekt für mein Vorhaben.

 




Fehlen nur noch die Latzhosen-Verschlüsse. Gedanklich wusste ich ja schon, wie das fertige Kleidungsstück aussehen sollte und in welchem Farbton ich mir die Schnallen wünsche. Bei einer Stippvisite auf einem meiner Lieblingsshops Hello Heidi Fabrics habe ich diese wahnsinns Verschlüsse von Kylie and the Machine entdeckt.





Bevor es dann an den schönen Jeans-Stoff ging, musste erst mal ein Prototyp aus Moulure her. Das sieht immer irre witzig aus, wenn man dieses Teil dann anhat. Aber es gehört für eine Schnittanpassung einfach auch dazu. Die Feedbacks aller Mädels, die beim Probenähen mit dabei waren, haben somit die Anpassungen für den Endschnitt ergeben. So schön, dass ich Teil dieses Prozesses sein durfte.





Apropos Schnitt und Anpassungen;
Bist Du oben etwas schmaler gebaut und unten herum breiter? Mit Jonna kannst Du Kinderleicht ganz unterschiedliche Grössen miteinander vereinen. Ich habe mir im Latz (oben) eine 40 genäht und beim Rock eine 42. Durch den Bund gibt es hier eine ganz klare Unterteilung und es muss keine Anpassung auf dem Schnitt vorgenommen werden. Ich habe einfach die breitere Grösse der beiden für den Bund genommen, sprich die 42.





Die Abnäher auf der Vorder- und Rückseite des Rocks / der Hose, sorgen für eine Auflockerung. Was bei einem Latzkleid / einer Latzhose natürlich auf keinen Fall fehlen darf, ist die süsse kleine Brusttasche. Die Gesässtaschen geben dem ganzen zusätzlichen Pepp und lassen das Kleid / die Hose ziemlich cool wirken. Wie die Taschen, bzw. die Knöpfe gewählt werden, da ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Um sich noch mehr Inspiration zu holen, lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in das Lookbook.





Was ich bei Jeansprojekte besonders mag, dass ich für die Knöpfe und Nieten wieder einmal zum Hammer greiffen kann. Ich hatte früher immer einen riesen bammel davor, aber seit ich das richtige Werkzeug habe, um sowohl Jeans-Knöpfe und Nieten rein zu hauen, macht es einfach nur spass. Übringes habe ich perfekt passende Nieten von Prym verwendet, um den Taschen das finish zu verpassen. Leider hatte ich nicht genügend Jeans-Knöpfe von Kylie and the Machine, denn für die seitlichen Verschlüsse, werden je drei bis vier Stück benötigt. Aber in meinem Fundus hatte ich zum Glück in passendem Farbton noch welche.





Als ich meine Jonna fertig und mich damit im Spiegel betrachtet hatte, musste ich ganz breit grinsen. Ein klein wenig fühle ich mich in meine Teenie-Zeit zurück versetzt, aber auf eine sehr positive Art. Dieses Kleid ist einfach nur süss und genau so hatte ich es mir vorgestellt. Ich kann es das ganze Jahr hindurch tragen, mit Leggins und Strumpfhosen, oder ohne, mit Sneakers, Stiefeln, oder aber auch mit FlipFlops. Ich mag es jetzt schon sehr, denn Jonna ist eben nicht nur Oldschool, sondern auch ziemlich cool.


Herzlich

Kati


Schnitt: Jonna von Henriette Herzblut
Für mehr Inspiration: Lookbook Jonna

Stoff: Bio-Baumwoll Denim von Zuleeg GmbH, gekauft bei Ying Design

Latzhosen-Verschlüsse: Kylie and the Machine gefunden bei Hello Heidi Fabrics


(unbezahlte Werbung)

Keine Kommentare:

Kommentar posten