Freitag, 12. Oktober 2018

softshell-jacken

hallo ihr lieben

endlich kann ich sie euch zeigen; die softshell-jacken, welche ich für meine jungs genäht habe. sie sind ja schon vor zwei wochen fertig geworden und am liebsten hätten sie diese auch gleich angezogen. aber da meine jungs dazu neigen, gerne komplett verdreckt nach hause zu kommen, wollte ich erst mal die bilder im kasten haben. und davon kriegt ihr heute eine menge zu sehen...





hui, dieses projekt hat gaaaaaaaaanz schön lange auf sich warten lassen. aber wie heisst es doch so schön: "gut ding will weile haben." den stoff hatte ich mir schon vor über einem jahr am stoffmarkt gekauft. eigentlich wollte ich letzten herbst schon zwei jacken nähen. aber daraus wurde nichts.





in einem anflug von ich will noch dies, das und jenes nähen, fanden die jacken einfach keinen platz mehr. hinzu kam, dass ich einfach keinen schnitt gefunden habe, der mir gepasst hat. alle schnittmuster, die ich im netzt gefunden hatte, bestehen aus extrem vielen schnittteilen. betrachte ich jedoch gekaufte softshell-jacken, so bestehen die lediglich aus rücken- und vorderteil, ärmeln, kapuze und taschen. irgendwann wurde es dann zu kalt, der stoff erstmal gelagert und die jacken somit erstmal auf eis gelegt.




und nun, ein ganzes jahr später, habe ich mich endlich daran gewagt. ich hatte ja immer einen wahnsinns respekt davor, dieses material zu vernähen. aber ich kann euch versichern, meine bedenken waren grundlos. softshell lässt sich sehr gut verarbeiten, so dass ich nun bereits an einem neuen kleidungsstück daraus herumtüftle.




allerdings hatte ich immer noch keinen für mich passenden schnitt gefunden. also ging die suche im www weiter... als ich so das nähbuch nähen mit jersey von klimperklein durchgeblättert habe, bin ich auf die fleecejacke aufmerksam geworden. die besteht nämlich exakt aus den schnittteilen, aus welchen ich die jacken nähen möchte.





ich wusste, dass ich das schnittmuster anpassen muss, damit es für mich seinen zweck erfüllt. die fleecejacke verläuft vorne zum reisverschluss hin nach oben. also wurde hier erst mal begradigt. und auch die kapuze habe ich einem kleinen makeover unterzogen. in der kalten jahreszeit ist es ganz praktisch, wenn der hals nicht frei ist und die jacke bis unters kinn hochgezogen werden kann.






zusätzlich wollte ich noch kordeln einbauen, entlang des kapuzenrandes. sollte der wind doch mal ganz doll um die ohren fegen, so kann die kapuze einfach festgezogen werden. füttern wollte ich sie jedoch nicht, da der stoff an und für sich ja schon gefüttert ist und warm hält. also habe ich hier selbst aus elastischem softshell einen tunnelzug zusammengezimmert.






die overlock-nähte finde ich bei einer jacke nicht unbedingt schön zu betrachten. damit diese nicht mehr sichtbar sind, habe ich das jersey-schrägband erst auf der overlocknaht angenäht. in einem zweiten arbeitsgang an der jacke, bzw. gleichzeitig die overlock-naht abgesteppt. ich hätte nicht gedacht, dass ich das gut hinbekomme; die kapuze ist ein echter hingucker geworden.




mit dein reisverschlüssen habe ich so langsam aber sicher den dreh raus und es macht richtig spass, die an kleidungsstücken anzubringen. die jacke sollte zwei seitliche reisverschluss-taschen erhalten. im buch von klimperklein sind diese arbeitsschritte sehr gut beschrieben. doch ich war froh, vorher bereits schon mal solche taschen genäht zu haben. es war hier auch etwas tricky, da der stoff dicker ist. als taschenstoff habe ich ebenfalls den elastischen softshell verwendet, aus welchem ich den tunnelzug genäht habe.





noch nie ging mir ein reisverschluss so leicht von der hand, wie dieser hier, um die jacke zu schliessen. beim stoff mit den prismas musste ich besonders auf die symetrie achten. das wurde mir in der vergangenheit schon oft zum verhängnis. aber dieses mal musste ich kein einziges mal zum nahttrenner greiffen. übung macht den meister und je mehr ich das mache, umso mehr macht es spass. und auch hier habe ich den reissverschluss von innen zusätzlich mit dem jersey-schrägband abgedeckt.





da die jacke bis unters kinn hochgezogen werden kann, pickst so ein reissverschluss schon mal. mit einem kleinen kinnschutz wird das aber behoben. dass muss ich bei der nächsten jacke allerdings nochmals ein bisschen üben, um es besser hinzubekommen. aber für das erste mal ist es nicht schlecht geworden.





fehlte nur noch der abschluss der jacke, also die säume und ärmel. bei letzterem habe ich mich dann für bündchen entschieden, ebenfalls aus dem elastik-softshell und nun sind sie tatsächlich fertig, meine ersten softshell-jacken und ich bin sowas von happy mit dem ergebnis. bleibt nur zu hoffen, dass meine jungs nicht zu schnell wachsen und sie die jacken bis zum nächsten herbst noch tragen können.




bitte entschuldigt an dieser stelle meine bilderflut, aber ich konnte einfach nicht anders... 😉
kommt gut durch den wunderbaren herbst und geniesst die farbenpracht, welche uns die natur gerade schenkt.




schnitt:  fleecejacke abgeändert aus dem buch naehen mit jersey von klimperklein
stoff: softshell vom stoffmarkt
übriges material: stoff-fabrikladen


[ u n b e z a h l t e   w e r b u n g ]

Dienstag, 2. Oktober 2018

longsleeve für kühle tage

hallo ihr lieben

mögt ihr eigentlich retro? damit meine ich nicht nur stoffmässig, sondern auch andere facetten. der temperatursturz hat mich buchstäblich an eine tv-show aus meiner kindheit erinnert, die sich mein bruder und ich immer zusammen mit meinen eltern anschauen durften. ich sag nur so viel: "erst noch in flip flops durch den garten spaziert, und jetzt in langen kleidern auf unserer showbühne!" 😜 na, wer weiss noch, wovon ich spreche?





da die schneefallgrenze einen ersten annäherungsversuch machte, habe ich fix die winterschuhe-, jacken- und mäntel hervorgekramt. aber auch unter dieser schicht trage ich nun definitiv keine kurzen ärmel mehr. die herbstgarderobe kommt hier also voll auf ihre kosten. und dieses longsleeve ist definitiv eines meiner liebsten kleidungsstücke.






ich habe diesen schnitt bereits einmal genäht und daraus entstanden ist mein glitzer popitzer. der schnitt ist von mioumiou und zu finden ist er im buch jetzt näh ich für mich - meine lieblingsshirts aus jersey vom christophorus-verlag. was ich an diesem schnitt besonders mag, ist die länge und der grosse runde halsauschnitt.






das buch bietet so viele schnitte an, die teilweise auch miteinander kombiniert werden können. das coole ist, dass nicht für jedes kleidungsstück, ein neues schnittmuster auf folie gezeichnet werden muss. viele vorder- und rückenteile z.b. gehen von einem basic-schnitt aus. ob ein sportlicher hoodie, oder ein elegantes oberteil, für jeden geschmack ist etwas in diesem buch dabei.







der stoff ist, den ich hier vernäht habe, ist wirklich sehr retro und er hat mir auf anhieb gefallen. an meinem ersten besuch auf dem stoffmarkt bin ich buchstäblich darüber gestolpert. bei dem ganzen hick hack und ellbogen ausfahren, ist das gute stück auf den boden gefallen. mir war sofort klar, dass ich den haben muss! schnell noch einen passenden stoff für die bündchen finden und los kann es gehen.






beim material habe ich hier zu 100% auf jersey zurück gegriffen. es muss nicht immer bündschenstoff sein, um bündchen zu nähen. braun und erdige töne sind ja sowieso meins und ich fand, dass er perfekt dazu passt.






eigentlich ist dieses shirt schon im letzten winter entstanden. aber es hat noch auf seinen grossen auftritt gewartet, um es euch zu zeigen 😉 das mit den fotos machen, ist ja immer so eine sache. mal passt das wetter nicht, keiner da der bilder machen kann, der herzmann mag gerade nicht... aber das warten hat sich gelohnt. denn da stand ganz in der nähe von unserem haus, dieses wunderschönen alte auto. na wenn das mal nicht retro ist?!?






so, nun kuschel ich mich mal unter meine wolldecke. geniesst den herbst und die verbleibenden sonnentage, die uns noch bevor stehen.

herzlich
kati

stoff: jersey vom stoffmarktholland
schnitt: longsleeve von  mioumiou
verlag: christophorus-verlag


[ u n b e z a h l t e   w e r b u n g ]


Montag, 17. September 2018

sein theo / dein theo - für coole väter und ihre jungs

hallo ihr lieben

nun darf ich euch endlich zeigen, woran ich für meinen mann genäht habe.
der neuen schnitt von meine herzenswelt ist da; sein theo.
auf instagram gab es ja immer wieder mal einen sneakpeak von mir und seit
ein paar tagen ist der schnitt nun online.







ich war auf der suche nach einem neuen schnitt für einen hoodie oder ein shirt für meinen mann, als die liebe ilona zum probenähen für sein theo aufgerufen hat. perfekter konnte mein timing gar nicht sein und so habe ich mich eifrig dran gemacht.







den stoff mit den prismas hatte ich ja für unseren grossen sohn als sommershirt vernäht. aber es war ihm einfach zu warm. also habe ich zum nahttrenner gefriffen und nochmals geöffnet. meine idee war ja, dass papa und sohn das selbe kleidungsstück erhalten sollten. ein schnitt für jungs dein theo, der andere für herren sein theo, also nichts wie los.








ich bin auch von dem schnitt in der erwachsenen-version total begeistert. varianten ohne ende und ihr solltet mal sehen, was im probenähen alles entstanden ist; einfach nur genial sage ich euch!








ich habe mich auch hier nochmals für den lagen-look mit kapuze entschieden. die idee zum destroyed-look ist eigentlich auch hier entstanden. ich wollte etwas anderes als brust-, oder eingriffstaschen nähen.
einen plotter besitze ich nicht und da ich in probierlaune war, habe ich mich an daran gewagt.








wie ihr selbst den destroyed-look macht, findet ihr unter dem folgenden link:

get your destroyed-look


die kapuze ist dieses mal gefüttert und hat auch kordeln bekommen. damit die ösen besser halten, habe ich snappap verwendet; es vermeidet ein ausreissen und ist zudem ein kleines extra. passend zum muster auf dem stoff, habe ich hier auch kleine dreiecke zugeshnitten.





auch hier habe ich erst die einzelnen lagen zusammengenäht und abgesteppt. leider besitze ich noch keine covermaschine (aber bald schon!), mit der richtig coole ziernähte gemacht werden können. aber auch meine gewöhnliche nähmaschine hat ein paar stiche drauf, die sich wunderbar dafür eignen.







und dann ging es ans zusammennähen. auch hier ist es wieder etwas tricky, da die stofflagen etwas dicker sind. ich finde es aber nicht weiter tragisch, wenn die nähte jetzt nicht zu 100 % aufeinander treffen. ich versuche schon immer genau zu arbeiten, aber perfekt bin ich nicht.







sowohl sein theo wie auch dein theo werden genau gleich genäht. der einzige unterschied besteht zwischen den grössen.

ich entschuldige mich hiermit etwas für die bilderflut, aber ich konnte einfach nicht anders. meine männer haben sich unglaublich über ihre shirts gefreut. aber ich freu mich grad noch ein bisschen mehr daran, vor allem wenn ich die fotos sehe. ich konnte nicht anders und musste unseren kleinen mann auch noch mit auf die bilder packen. wenn ich dann schon mal alle drei ganz ohne gemotze vor der linse habe, muss ich das einfach mal ausnutzen.






der schnitt sein theo ist übrigens seit ein paar tagen als e-book zu haben.
also nichts wie ran, wenn ihre eure liebsten wieder mal benähen möchtet!

herzlichst
kati

stoff: jersey aus meinem stofflager
kordeln, ösen und snappap: stoff-fabrikladen


[ u n b e z a h l t e  w e r b u n g ]




destroyed-look

hallo ihr lieben

heute zeige ich euch, wie ihr den destroyed-look in ein kleidungsstück einarbeiten könnt. also, wer das schon immer ausprobieren wollte, traut euch einfach, es ist gar nicht so schwierig.



als erstes wählt ihr eine form aus (z.b. herz, stern, kreis, quadrat, dreieck)
und macht dafür am besten gleich eine schablone aus etwas festerem papier.
diese bringt ihr mittels trickmarker (der verschwindet auf dem stoff wieder)
mittig auf das kleidungsstück. es muss nicht zwangsläufig mittig sein.
es hat hier einfach so gepasst. lasst eurer kreativität freien lauf.







schneidet ein stück stoff zu, der unter dem "zerstörten" kleidungsstück zum vorschein kommen soll.
macht das lieber gross genug und steckt dieses auf der linken stoffseite fest.





nun wieder auf die rechte seite wenden und mit dem dreifach-geradstich festnähen, entlang der eingezeichneten linie.
wähle hier ein garn, das farblich dazu passt, oder mit dem du die säume auch machen möchtest.





auf der rückseite sieht das ganze dann so aus.





nun kannst du den überstehenden stoff auch schon 2 - 3mm vor die naht zurückschneiden.
achte darauf, dass du nicht in die naht schneidest!





jetzt sind die quernähte an der reihe. damit diese einen gleichmässigen abstand bekommen,
misst du erst mal die ganze höhe. wähle für die abstände zwischen 1 bis maximal 1,5cm.
je kleiner diese sind, desto mehr kommt der destroyed-look zur geltung. bedenke jedoch,
dass du in der mitte der abstände aufsschneiden musst.
 hier kannst du auch wieder mit dem trick-marker einzeichnen.





die quernähte werden auch wieder mit dem dreifach-geradstich genäht.
das garantiert dir, dass es hält. nun die fäden auf die linke seite ziehen und abschneiden.
hat deine maschine eine funktion zum vernähen, so benutzte dies hier unbedingt.
ansonst musst du alle fäden einzeln auf der rückseite verknoten.





und jetzt kann es losgehen mit der "zerstörung". am bestehen verwendest du dafür
den nahttrenner und eine kleine spitze schere. aber gehe hier ganz behutsam
vor und schneide nicht in den unterstoff! am besten von der mitte
aus den stoff anpicksen, so dass erst ein loch entsteht...





… und anschliessend auf beide seite nach aussen mit der schere aufschneiden.
du kannst hier nach augenmass vorgehen und musst dir die mitte, die
aufgeschnitten wird, nicht nochmals extra anzeichnen.





 mit den fingern kannst du die aufgeschnittenen stellen noch etwas fächern...






 … und fertig ist der destroyed-look.





jetzt kannst du dein kleidungsstück wie gewohnt zusammennähen.



ich hoffe, euch hat dieser beitrag anderer art gefallen und
wünsche euch ganz viel spass beim nachmachen.

liebe grüsse
kati





Mittwoch, 12. September 2018

dein theo - lagen und destroyed-look

hallo ihr lieben

ich hätte ja nicht gedacht, dass ich nochmals so richtig ins schwitzen komme. aber der spätsommer beschert uns gerade traumwetter, dass es einfach nur zu geniessen gilt. also packt die langen unterhosen, wollsocken, mützen und schals gleich nochmals weg und schmeisst euch noch ein letztes mal in eure sommergarderobe.




in meinem nähreich habe ich schon komplett auf herbst/winter umgestellt. auch bei meinem letzten grossen stoff-raubzug sind vor allem viele strickstoffe, french terry und kuschlige mit nach hause gekommen, so dass ich gut eingepackt durch den winter komme.





ich freue mich grad riesig über die fotos, die für das projekt entstanden sind, welches ich euch heute zeige. der blonde junge mit den blauen augen, der da so fröhlich in die kamera strahlt, ist tatsächlich meiner. ich werde immer wieder gefragt, ob meine jungs tatsächlich geschwister sind und nicht halbgeschwister. sie sind wirklich wie tag und nacht und könnten nicht unterschiedlicher sein. das äussere hat unser kleiner mann komplett von seinem grossvater vererbt bekommen, der auch so stahlblauen augen hat. die blonden haare von einst des schwiegerpapas sind mitlerweile ergraut 😉




ich hatte ja noch stoff übrig von dem street style von hilco textil, den ich bei zickzackzuck gekauft habe. daraus wollte ich unbedingt noch etwas für die kalte jahreszeit nähen. vor ein paar wochen ist mir ein neuer schnitt von meine herzenswelt ins auge gesprungen. dein theo heisst dieser und das geniale ist, die varianten-vielfalt. der dunkelblaue jersey ist übrigens ein biostoff von albstoffe, den es im stoff-fabrikladen zu kaufen gibt.





ich bin ein absoluter fan von schnittmustern, die verschiedene ausführungen anbieten. so hat man die möglichkeit mit stoffen zu spielen und sie unterschiedlich zu kombinieren. das shirt gibt es als langarm, kurzarm, im lagenlook, mit/ohne kapuze, brusttasche, ellbogenpatch, knopfleiste. habe ich noch was vergessen....?




öfter mal was neues, habe ich mich für den lagen-look entschieden. es soll dann so aussehen, also ob man noch etwas unter dem t-shirt trägt. eigentlich ist es gar nicht so eine hexerei, aber es erfodert, exaktes arbeiten. normalerweise nähe ich immer erst ein kleidungsstück zusammen und säume es dann an bund und ärmeln. in diesem fall empfehle ich euch aber dringend, genau umgekehrt vorzugehen.




wie der lagen-look gemacht wird, ist im schnittmuster sehr detailliert beschrieben. der trick dabei ist, dass ihr die angenähten und abgesteppten teile immer wieder schön mit dampf glatt bügelt. natürlich könnt ihr auch erst das shirt zusammen nähen. aber für mich persönlich hat es sich wesentlich schwieriger gestaltet, im nachhinein den lagen-look hinzukriegen.




normalerweise haben kapuzen-hoodies bei mir taschen. doch hier habe ich bewusst darauf verzichtet. aber irgendwas sollte doch da noch drauf auf das shirt. da ich grad in probier-laune war, wollte ich unbedingt den destroyed-look testen. es erfordert ein klein wenig aufwand, hat aber am schluss eine grosse wirkung. passend zu den motiven auf dem stoff, habe ich hier bei der form einen stern gewählt.




ich bin so happy mit diesem neuen kleidungsstück und auch unser blondschopf hat sich sehr darüber gefreut. dein theo ist ein schnitt, den ich euch sehr empfehlen kann. variantenreich und einfach genial.

stoff: jersey street style von hilco textil, jersey dunkelblau von albstoffe

[ u n b e z a h l t e  w e r b u n g ]