Sonntag, 7. Oktober 2012

Herbst-Ernte



Ich bin erst noch in der "Garten-Anfangs-Phase" und versuche mich da beim einen oder anderen, bzw. muss noch vieles lernen. Momentan bin ich eher diejenige, die beim Verarbeiten der Ernte den Lead übernimmt. Daher gehört die Gestaltung ganz klar meinem Mann.

Unser Garten schaut ziemlich wild aus, aber vielleicht ist gerade dies das Geheimins meines Mannes, der mit seinem grünen Daumen unseren Garten in Schuss hält. Den ganzen Sommer über hatten wir eine tolle Gemüse- und Früchteernte. Wir hatten Salat, Gurken, Kohlrabi, Radieschen, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren und Erdbeeren in Hülle und Fülle.

Trotz der kälter gewordenen Jahreszeit wächst das eine oder andere immer noch. Das mit Abstand Ertragreichste Projekt ist wohl unser Tomatenhaus...



Es war einmal ein Gewächshäuschen in einem Topf...
 
 
 
...in welchem die Tomaten wachsen und wachsen und wachsen...
 
 
 
  ... und einfach himmlisch schmecken.
 
 

Die letzten Erdbeeren können auch geerntet werden...
 
 


 

und auch die Margeriten, die mir Martina zum Geburtstag
geschenkt hat, blühen nochmal auf.
 
 
 

Den Chrysanthemen gefällt die Jahreszeit ebenso...


 



...wie diesen Radieschen.

1 Kommentar:

  1. Also die Tomaten schmecken wirklich himmlisch!
    Liäbä Gruäss
    Marielle

    AntwortenLöschen